Kunstdepot                                            Bild:spott
Die Erben der Väter / ARD
Nominierung für den Grimme Preis 2006
O: Köln, München, Hyatville
P: Jürgen Naumann Filmproduktion
A: Gert Monheim, Jürgen Naumann
Z: 2004, 2005
SC: Spott, T: T. Czart, 
F: Beta  Digital, 4 : 3

Zwei Menschen mit einer gemeinsamen Vorgeschichte, deren Lebensläufe aber nicht unterschiedlicher sein konnten. Otto Wolff von Amerongen war lange Jahre der wichtigste Repräsentant der deutschen Industrie, ein reicher und mächtiger Mann. Der Andere, Ulrich Strauß, lebt verarmt in den USA.

Der Film schildert die Ausplünderung der jüdischen Familie Strauß. Er zeigt, wie die Söhne mit dem Erbe der Väter, das mit der Hypothek der deutschen Geschichte belastet ist, umgehen.

FEATURE >REPORTAGE>REISEN >INDUSTRIE >SPEZIAL>STEADY

                                                                                                 weiter>